Archiv 2010

 

20. Nov. 2010 Jugendausflug zur FF Ottobrunn

Diesen Samstag hieß es für unsere Jungs der FF St. Englmar und der FF Rettenbach sowie deren Begleiter früh aufstehen. Man traf sich morgends beim Gerätehaus zur Fahrt nach Ottobrunn bei München um die dortige Freiwillige Feuerwehr zu besichtigen. Bereits auf der Hinfahrt mit dem Bus herrschte ausgelassene Stimmung. Am Ziel angekommen spendierten die Gastgeber sogleich eine ordentliche Brotzeit mit Wienern und Weißwürsten. Anschließend fand ein interessanter Vortrag über Ottobrunn und die dortige Feuerwehr statt mit anschließender Führung durch das neugebaute Gerätehaus und Besichtigung der 14 Einsatzfahrzeuge und Gerätschaften. Absolutes Highlight war die Fahrt mit der Drehleiter, bei der man sicherlich keine Höhenangst haben durfte. Ebenfalls interessant waren die Funkzentrale und die beiden First-Responder-Fahrzeuge, mit denen der Rettungsdienst unterstützt wird.
Anschließend an den Besuch bei der FF Ottobrunn fuhr man noch in die Münchner Innenstadt, wo man noch im Olympiapark und in der BMW-Welt einige Zeit verbrachte. Manch einer investierte sogar in eine bayrisch-kulturelle Fortbildung im Hofbräuhaus. Abends trat man dann die Heimreise an, bei der die Jugendgruppen ihr eindrucksvolles Gesangstalent demonstrierten. Daheim angekommen verblieb man noch beim gemütlichen Beisammensein im Gerätehaus.

Zu Verdanken haben wir den Besuch in Ottobrunn unserem Mitglied Freundl Ludwig, welcher dort als Zugführer aktiv war. Ebenfalls bedanken wollen wir uns bei den Führungskräften der FF Ottobrunn, sowie bei allen Teilnehmern des Ausflugs. Nochmals a herzlichs Vergelt's Gott an alle Beteiligten!

zu den Bildern...

   



14. Nov. 2010 Vier neue Teilnehmer an Lehrgängen

Unsere Wehr kann sich sich wieder über aktive Nachwuchskräfte freuen. Drei junge Feuerwehrler haben sich bereit erklärt, sich zu Atemschutzgeräteträgern ausbilden zu lassen. Der dreitägige Lehrgang fand in Bogen statt und wurde von allen Teilnehmern erfolgreich bestanden. Wir gratulieren hierzu den Herren Piermeier Peter, Schmelmer Michael und Ruhland Christian und danken ihnen für ihre Bereitschaft sich bei der wohl anstrengensten Tätigkeit der Feuerwehren einzubringen.
Ebenso gratulieren wir Herrn Schmelmer Christian für den bestanden fünftägigen Gruppenführerlehrgang an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg.

Es ist immer wieder schön zu sehen, dass auch junge Kameraden aktiv in der Wehr mitwirken und auch einen großen Teil ihrer Freizeit für den Dienst am Nächsten opfern. Hierbei wollen wir auch die übrigen Kameraden dazu aufrufen, sich am Atemschutz zu beteiligen, da wir jede Einsatzkraft unter Atemschutz dringend brauchen können.

   


 

6. Nov. 2010 Erfolgreiche Teilnahme am Wissenstest

Am Wochenende nahmen 11 Mitglieder der Jugendgruppe der FF St. Englmar am Wissenstest in Mitterfels mit Erfolg teil. Abgehalten wurde der Test im Gerätehaus der FF Mitterfels, wo zusätzlich noch drei neue Feuerwehrfahrzeuge der umliegenden Wehren sowie der neue Rettungssatz der FF St. Englmar ausgestellt wurden. Ebenfalls fand eine Vorführung passend zum Thema des Wissenstests "Brennen und Löschen" statt. Abschließend konnten sich die Teilnehmer und Betreuer bei einer Portion Leberkäs wieder stärken, bevor man wieder den Heimweg antrat.

zu den Bildern...

   


 

28. Okt. 2010 Neuer hydraulischer Rettungssatz angeschafft

Durch die ständige Weiterentwicklung der Automobile mit immer stabileren Karosserien wird es für die Einsatzkräfte immer schwieriger eingeklemmte Personen mittels Spreizer und Rettungsschere zu befreien. Grund hierfür ist, dass die Leistung älterer Rettungsgeräte oft nicht mehr ausreicht bei neueren Automodellen Zugänge zu den Unfallopfern zu schaffen. Nachdem der Hydraulische Rettungssatz der Englmarer Wehr über 15 Jahre seinen Dienst geleistet hat, war es daher an der Zeit sich den heutigen Herausforderungen anzupassen.
Daher hat sich die FF St. Englmar entschieden, sich einen neuen Rettungssatz anzuschaffen. Die Wahl fiel auf die Gerätschaften des Herstellers Weber-Hydraulik mit einen Rettungsspreizer SP49 mit 330kN Spreizkraft und einem Spreizweg von 710mm und einer Rettungsschere RSX200-107 mit einer Schneidkraft von 107kN und einer Öffnungsweite von 200mm. Des weiteren wurden zwei Teleskopzylinder mit  je 775mm und 1500mm Endlänge beschafft.
Versorgt werden die Geräte mittels eines Aggregats E50-T+SAH20 mit 700 Bar Betriebsdruck und 4 Litern Hydrauliköl, sodass der gleichzeitige Einsatz sowohl des Spreizers und der Schere sowie der Rettungszylinder ohne Probleme möglich ist.
Für die Anschaffung wurde eine staatliche Förderung genehmigt, den Restbetrag übernahm die Englmarer Gemeinde, welcher unser aufrichtiger Dank dafür gilt.

zu den Bildern...

   


 

23. Okt. 2010 Jahreshauptversammlung abgehalten

Am Samstag abend trafen sich die Mitglieder der FF St. Englmar zu ihrer jährlichen Hauptversammlung. Nach dem gemeinsamen Gottesdienst, in welchem den verstorbenen Kameraden gedacht wurde, fand man sich beim Vereinslokal Gasthaus Bayerwald ein, wo nach dem gemeinsamen Abendessen die Führungskräfte ihre Rechenschafftsberichte vortrugen und die Höhepunkte des Vereinsjahres Revue passieren ließen. Anschließend verblieb man noch beim gemütlichen Beisammensein.

zum ausführlichen Artikel...

   


 

2. Okt. 2010 Vereinsausflug nach Darmstadt

Am ersten Oktoberwochenende fand der Vereinsausflug der beiden Gemeindefeuerwehren Sankt Englmar und Rettenbach statt. Ziel war dieses Mal Darmstadt in Hessen. Insgesamt machten sich schließlich 40 Teilnehmer am frühen Samstagmorgen auf den Weg. Natürlich wurde unterwegs das obligatorische original bayerische Frühstück mit warmem Leberkäse und Brezn eingenommen und auch das ein oder andere Bierchen durfte nicht fehlen.
Um 10.00 Uhr empfing Klaus Weber, 1. Küchenchef der Fa. Merck, Mitglied der FF Rettenbach und Verantwortlicher für das Programm der beiden Tage, die Reisenden bei der Fa. Merck in Darmstadt. Die Betriebsfeuerwehr der Fa. Merck, die als eine der modernsten in Europa gilt, wurde dort besichtigt. Nach der ausgiebigen und interessanten Führung bedankte sich Vorstand Charly Dietl im Namen der beiden Wehren mit einem Präsent beim Kameraden aus Hessen, der sich gerne bereit erklärt hatte, die Führung zu übernehmen. Erfreut ist man der Einladung von Klaus Weber zum Mittagessen in die Kantine der Fa. Merck gefolgt. Hervorragend gestärkt fuhr man Richtung Frankfurt am Main und ließ sich  von einer charmanten Stadtführerin die Sehenswürdigkeiten Frankfurts zeigen und erklären. Für großes Staunen sorgte neben dem „Frankfurter Römer“ auch das Bankenviertel „Mainhattan“.
Eine hessische Delikatesse müsse man unbedingt kosten, meinte Klaus Weber und so ist man beim „Wagner“, einer Frankfurter Traditionsschenke, eingekehrt und probierte „Handkäs“ und „Ebblwoi“.
Quartier wurde im Sonnenhof in Dietzenbach gemacht. Dort verlebten die Kameraden mit ihren Frauen und Freundinnen nach einem schönen Essen einen urgemütlichen Abend in geselliger Runde. Vorstand Charly Dietl sprach dem Weber Klaus im Namen Aller, Dank für die Einladung und die exzellente Organisation aus und überreichte auch ihm ein kleines Erinnerungsgeschenk. Der sichtlich Gerührte zeigte seine Freude über den Besuch der Freunde aus Bayern und versprach am Gründungsfest der Englmarer Wehr 2011 teilzunehmen. Für manche Kameraden dauerte die Nacht noch etwas länger, da sie noch das Frankfurter Nachtleben ausgiebig erkundeten.
Nach einem reichhaltigen Frühstück war es Zeit, Abschied zu nehmen. Gegen Sonntagmittag erreichte man die „Michaelis-Kerwa“ in Fürth, bei der Zeit für einen Bummel, ein Bierchen, einen Imbiss und viele gute Gespräche war.
Auf der Fahrt in Richtung heimische Wälder wurde den Initiatoren Reinhold Schötz und Rudi Schötz  für die tolle Organisation gedankt und auch dem Busfahrer Peter Wanninger, der alle wieder gesund und wohlbehalten nach Hause brachte, wurde ein „Vergelt’s Gott“ ausgesprochen. Ebenso darf auch der Pfender Elmar nicht vergessen werden, der eine Bereicherung für jede Reisegruppe darstellt.
Bei der „Emma im Vereinslokal“ kehrte man noch kurz ein und war  sich schnell einig, dass das nicht der letzte Ausflug gewesen ist und diese Veranstaltung auf jeden Fall wieder durchgeführt wird.
Denn irgendwie freut man sich schon wieder, wenn es heißt: Am Samsdog, do pack mas wieder!

 

   


 

30. Sept. 2010 Nachtübung abgehalten

Ein auf ein großes Wohnhaus übergreifender Scheunenbrand mit fünf vermissten Personen wurde am Donnerstag Abend in Sankt Englmar bei einer gemeinsamen Nachtübung im alten Pfarrhof angenommen. Zur Übung um 20.00 Uhr trafen sich die Feuerwehren aus Klinglbach, Perasdorf, Rettenbach und Sankt Englmar sowie KBI Manfred Sussbauer und KBM Markus Weber. Das Wohnhaus wurde mit Nebelmaschinen komplett verraucht um die Personensuche für die Atemschutzträger realistischer zu gestalten. Beim Eintreffen der Feuerwehren begann die FF St. Englmar zunächst damit, die Einsatzstelle auszuleuchten und eine B-Leitung auf der oberen Seite der Gebäude aufzubauen. Die Atemschutzträger bargen ein Opfer, das sich selbst an einem der Gebäudefenster bemerkbar machte und begannen dann mit der Suche nach den weiteren vermissten Personen. Die Feuerwehr Klinglbach barg eines der Opfer mittels Steckleiter von einem Balkon, erstellte eine zweite

B-Leitung auf der Gebäudeoberseite und begann ebenfalls unter Atemschutz mit der Personensuche im Inneren des Gebäudes. Zeitgleich wurde von der FF Rettenbach eine B-Leitung auf der Rückseite der beiden Gebäude aufgebaut. Die FF Perasdorf rüstete ebenfalls ihre Atemschutzträger aus und unterstützte die Personensuche. Nachdem alle fünf vermissten Personen geborgen waren und das angenommene Feuer gelöscht war, trafen sich alle Einsatzkräfte zu einer Abschlussbesprechung. Hier sprachen die  Führungskräfte einige einsatztaktische Fehler an, lobten aber auch alle eingesetzten Kräfte für die geopferte Zeit und dankten ihnen.

zu den Bildern...

   


 

 

17. Sept. 2010 Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" abgelegt

Am Freitag Nachmittag versammelten sich 26 Kameraden der FF St. Englmar um in drei Gruppen das Löschabzeichen abzulegen. Unter den Augen der Schiedsrichter KBM Markus Weber, Kdt.Karl Binder (FF Rattiszell) und Kdt. Thomas Höchbauer (FF Wiesenfelden) konnten sie zeigen, was sie in den letzten Wochen alles geübt hatten. Bei allen Gruppen wurden sowohl die Einsatzübung als auch das Kuppeln der Saugleitung sowie sämtliche Zusatzaufgaben mit Bravur bestanden.
Anschließend wurden die Prüflinge in das Gasthaus Bayerwald auf eine Brotzeit eingeladen, um dort ihren Erfolg zu feiern.
Ein Herzliches Vergeltsgott an die drei Schiedsrichter für die faire Abnahme, an die Gruppenführer und Ausbilder Andreas Aichinger,Florian  Müller, Thomas Niedermeier und Christian Schmelmer sowie an den Gerätewart Felix Krauss.

zu den Bildern...

   



 

11. Sept. 2010 Patenbitten bei der FF Perasdorf

Diesen Samstag war es endlich soweit: das lang ersehnte Patenbitten für das 140-jährige Gründungsfest bei unserem zukünftigen Patenverein, der FF Perasdorf.
Um 15.30 Uhr trafen sich die Mitglieder der FF St. Englmar, um gemeinsam zum Gasthaus Steininger in Hintersollach zu fahren. Dort wurden sie bereits von der versammelten Perasdorfer Feuerwehr erwartet. Nachdem das Anliegen knieend vom Festleiter, dem Schirmherrn und der Festmutter vorgetragen wurde, musste sich unsere Feuerwehr erst noch in vier Prüfungen als würdig erweisen, um die Perasdorfer als Paten zu gewinnen.
Zuerst musste ein Eimer mit Spezialbowle geleert werden. Anschließend folgte das obligatorische Baumstammabsägen mittels einer stumpfen Zweimann-Schrotsäge. Danach galt es, zwei Luftballons über einen 15m langen C-Schlauch aufzublasen und zum Platzen zu bringen. Ab-schließend mussten fünf Kameraden der Englmarer Wehr ihr Können beim Weißbier-Synchrontrinken beweisen.
Nachdem sich unsere Feuerwehr als mehr als würdig erwiesen hat, konnte endlich das symbolische Band von unserer Festmutter durch-trennt werden. Da die vielen Prüfungen einigen Kameraden sehr an die Substanz gingen, wurden sofort Erfrischungen der Gesellschafts-brauerei Viechtach ausgeteilt und anschließend zum gemeinsamen Essen ins Gasthaus geladen. Dort verbrachte man noch einige gemütliche Stunden miteinander, wobei die Blaskapelle Felsnstoana zünftig aufspielte.

zu den Bildern...

   



 

4. Sept. 2010

 

 

 

 

 

Teilnahme am Jugendevent 2010 in Pilgramsberg

Am Samstag veranstaltete die FF Pilgramsberg ein Jugendevent unter dem Motto "Action & Spaß - auch ohne Alkohol" mit Abnahme der Bayerischen Jugendleistungsspange sowie einem Lebend-Kicker- und Tischkickertunier. Die FF St. Englmar beteiligte sich mit drei Mannschaften am Tisch-Kicker und zwei Mannschaften am Lebend-Kicker. Hierbei konnten die Jugendmannschaften sich erfolgreich behaupten und im Tisch-Kicker den 3. Platz erringen. Im Lebend-Kicker erreichten die Mannschaften unserer Feuerwehr sogar den 3. und 2. Platz.

zu den Bildern...

   


 

 

18. Juli 2010

 

 

 

 

 

Sommerfest 2010 ein voller Erfolg

Am Sonntag veranstaltete die FF St. Englmar wieder ihr alljährliches Sommerfest. Auch dieses Jahr nutzte man den Kirchplatz als heraus-ragenden Veranstaltungsort. Bei strahlendem Sonnenschein und dennoch angenehm milden Temperaturen fand das Fest hervorragenden Zuspruch bei der Bevölkerung und den Feriengästen. Besonders gut angenommen wurde wieder der köstliche Steckerlfisch, während im Grillwagen und an der Schenke ebenfalls Hochbetrieb herrrschte, um die zahlreichen Gäste zu versorgen. Musikalisch abgerundet wurde das Programm vom Duo "Elmar und Franz" sowie von einem Auftritt der Sambagruppe "Ostblock", welche zur Zeit im Dorf tagte. Für die kleinen Gäste war ebenfalls ein buntes Programm geboten. So konnten diese sich schon einmal mit einer Kübelspritze an einem brennenden Häuschen versuchen und anschließend bei Fahrten mit unseren Feuerwehrfahrzeugen schon das Gefühl bekommen, wie es ist ein echter kleiner Feuerwehrmann oder -mädl zu sein.

zu den Bildern...

   


 


9. Juli 2010

 

 

 

 

 

Truppmann/Truppführerprüfung abgelegt

Am Freitag ab 16.00 Uhr konnten die Jugendgruppen der Feuerwehren Klinglbach, Rettenbach, Perasdorf und St. Englmar unter den strengen Augen des Kreisbrandmeisters Markus Weber zeigen, was sie alles bei der Grundausbildung gelernt hatten. Die Prüfung gliederte sich in einen praktischen und einen theoretischen Teil. Bei Ersterem mussten die Feuerwehranwärter eine Personenbefreiung mitsamt Löschangriff durchführen. In der schriftlichen Prüfung musste jeder Prüfling 50 Fragen beantworten. Mit Stolz können wir mitteilen, dass ein jeder die Prüfung mit Bravour bestanden hat. Anschließend wurde von den Feuerwehren noch eine zünftige Brotzeit spendiert.

Mit Abschluss der Truppmann/Truppführer-Ausbildung wird aus  Feuerwehranwärtern richtige Feuerwehrmänner und -frauen, welche nun auch aktiven Dienst leisten dürfen.

zu den Bildern...

   


 

 

26. Juni 2010

 

 

 

 

 

Gemeinschaftsübung in Rettenbach abgehalten

Am Samstagabend organisierte die FF Rettenbach eine Einsatzübung im Bereich THL. Hierbei galt es, ein von der Fahrbahn abgekommenes Fahrzeug zu bergen und den Insassen aus dem Unfallfahrzeug zu retten.

Dazu wurde das Fahrzeug erst von der FF St. Englmar mittels Mehrzweckzug gesichert und anschließend mit Hilfe des Hydraulischen Rettungssatzes Zugang zum Insassen verschafft. Die FF Rettenbach übernahm die Einweisung der Rettungskräfte und erstellte zusammen mit der FF Klinglbach  die Verkehrsabsicherung.
Nach ca. einer Stunde konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

zu den Bildern...

   


 

 

29. Mai 2010

 

 

 

 

 

THL Leistungsprüfung abgelegt

Insgesamt 35 Feuerwehrmänner und Frauen aus Klinglbach, St. Englmar und Perasdorf legten am Samstag in St. Englmar das neue Leistungsabzeichen in Technischer Hilfeleistung ab. Im Vergleich zur alten Leistungsprüfung orientiert sich der Aufbau näher an der Praxis und es kamen zusätzlich für jeden Trupp Aufgaben mit den eingesetzten Geräten hinzu. Nachdem drei Wochen geübt wurde konnten die anwesenden Schiedsrichter, KBI Manfred Sussbauer, KBM Markus Weber und Kommandant Günther Neuhierl aus Neukirchen, allen vier Gruppen zur bestandenen Prüfung gratulieren. Bei der Übergabe der Abzeichen lobte Manfred Sussbauer die Zusammenarbeit der Wehren auch über die Gemeindegrenzen weg und den gezeigten Ausbildungsstand der Kameraden in Kameradinen. Nach der Abnahme gab es im Gasthaus Bayerwald noch eine Brotzeit spendiert von der Gemeinde St. Englmar.

zu den Bildern...

   


 

 

15. Mai 2010

 

 

Webseite online

Nach mehreren Wochen Vorbereitung verfügt die Freiwillige Feuerwehr St. Englmar nun über eine eigene Homepage.
Lob und Kritik können gerne in unserem Gästebuch hinterlassen werden.