Archiv 2013

 

 


30. Dez. 2013 Die Feuerwehr gratuliert zum 60.-ten

Kurz vor Jahresende war es den Kameraden der Englmarer Wehr eine besondere Ehre, als letzten Termin des Jahres ihrem langjährigen aktiven Kameraden und Freund, Herrn Gottfried Schötz, zu seinem 60.-ten Geburtstag alles Gute zu wünschen.

Zu seiner Feier hatte der „Seemann“, wie er liebevoll genannt wird, ins Gasthaus Zum Schrollbräu geladen. Dort konnte man von Herzen über die kabarettistische Einlage des „Heideweibs“ lachen und sich über den humorvollen Lebensrückblick des Stopselclubs amüsieren.

So konnte man vergnüglich den Abend bei gutem Essen und süffigen Getränken ausklingen lassen.

   


 

26. Dez. 2013 Wer bietet mehr?

Wie jedes Jahr am zweiten Weihnachtsfeiertag veranstalteten die Kameraden der Englmarer Feuerwehr ihre traditionelle Christbaumversteigerung.

Bei einer sehr erfreulichen Besucherzahl konnte man sein Glück bei der großen Verlosung versuchen oder so manchen Schmankerl ersteigern. Auch die Versteigerung des mit Getränken und Brotzeiten geschmückten Christbaums fand wieder großen Anklang.

Wir möchten uns hierbei bei allen Spendern und Mitwirkenden und ganz besonders bei unseren Besuchern bedanken, die alljährlich zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen.

   


 


21. Dez. 2013 Versteigerung einmal anders

Am vierten Adventswochenende statteten die Englmarer Kameraden ihren Freunden in Schaufling zu deren Christbaumversteigerung einen Besuch ab.

Bei viel Spaß und Gaudi wurde fleißig mitgesteigert und man konnte auch die unterschiedlichen Bräche bei der Versteigerung kennenlernen.

Als krönenden Abschluss wurde von den beiden Vorständen der Schauflinger und Englmarer Wehr noch eine Gstanzl zum Besten gegeben, bevor die Englmarer Kameraden mit Musik hinaus begleitet wurden.

   


 


15. Dez. 2013 Die Feuerwehr gratuliert dem Altbürgermeister

Kürzlich konnte eine Abordnung der FF Sankt Englmar Altbürgermeister Hans Fuchs zu seinem 70. Geburtstag gratulieren. Die zahlreichen Gäste aus Politik, Wirtschaft und dem dörflichen Leben zeigten deutlich, dass es sich beim Jubilar um einen besonders engagierten Bürgermeister handelte, der stets auf das Wohl seiner Heimatgemeinde bedacht war.

Für die  Feuerwehr Sankt Englmar überbrachten die Glückwünsche Fuchs langjährige Gemeinderatskollegen und Ehrenmitglieder der Wehr  Karl Dietl und Max Kiefl sowie der 1. Kommandant Reinhold Schötz und der Vorsitzende des Vereins Andreas Aichinger. Statt eines Präsents erbat sich der Altbürgermeister Spenden für den örtlichen Kindergarten und die von Hans-Hermann Krauss organisierte Rumänienhilfe. Dieser Bitte wurde von Seiten der Feuerwehr selbstverständlich gerne nachgekommen.

Reinhold Schötz und Andreas Aichinger bedankten sich bei ihrem „ehemaligen Chef“, die Rolle des Bürgermeisters laut Bayerischem Feuerwehrgesetz, auch noch einmal persönlich für all seine Verdienste um die FF Sankt Englmar. Diese sind sehr zahlreich. Unter anderem  fielen in die Amtszeit Fuchs die Beschaffung des Tanklöschfahrzeuges 16/25, die Beschaffung eines Mehrzweckfahrzeuges und die ständige Modernisierung nach den Erfordernissen der Zeit.

Beim 125-jährigen Gründungsfest der Englmarer Wehr mit Fahnenweihe im Jahre 1996 übernahm  der damalige 1. Bürgermeister mit Freuden die Schirmherrschaft und begleitete „seine Floriansjünger“  von den Anfängen bis zum Ende vorbildlich. Das von Hans Fuchs gestiftete Band an der Fahne drückt noch heute seine Verbundenheit zur Feuerwehr aus.

Im Rahmen einer staatlichen Ehrung wurde Fuchs auf Vorschlag der FF Sankt Englmar durch den Kreisfeuerwehrverband Straubing-Bogen mit der Floriansmedaille in Silber am Bande für sein Wirken zum Wohle des Feuerwehrwesens ausgezeichnet.

Wir wünschen dem Jubilar an dieser Stelle noch einmal alles erdenklich Gute, Gottes Segen und vor allen Dingen viel Gesundheit und sagen „Vergelt’s Gott“ für die Einladung.

   


 


23. Nov. 2013 Wissenstest erfolgreich abgelegt

Der Wissenstest 2013, der unter dem Motto „Verhalten bei Notfällen“ stand, fand in Perasdorf statt. Insgesamt 91 Feuerwehranwärter aus dem KBM-Bereich Land 4/1 beteiligten sich an den theoretischen und praktischen Prüfungen.

Die Jugendlichen lernten im Rahmen des diesjährigen Themas verschiedene Situationen bei Notfällen genauer kennen. Beispielsweise die verschiedenen Möglichkeiten wie ein Notruf abgesetzt werden kann, die Rettungskette, die Stabile Seitenlage, die Rettungsdecke und vieles mehr musste vorgeführt werden.

Nachdem alle Jugendlichen die Prüfung bestanden haben, bescheinigten die Prüfer unter der Leitung von KBI Markus Weber, KBM Günther Neuhierl und Bereichsjugendwart Richard Marchner den Teilnehmern einen hervorragenden Ausbildungsstand.

Abschließend bedankten sich die Führungskräfte bei allen Jungendlichen für die großartige Teilnahme. Ebenso ging ein Dank an alle Jugendwarte und ihre Helfer.

Zum Abschluss gab es für alle Beteiligten eine Brotzeit.

   


 


09. Nov. 2013 Erstmalige Teilnahme am Atemschutzleistungsbewerb

Am 09. November stand für einige Kameraden der Englmarer Wehr ein absolutes Novum an: Erstmalig nahmen Mitglieder der FF St. Englmar an dem Atemschutzleistungsbewerb des Bezirksfeuerwehrverbandes Niederbayern in Osterhofen teil. Dieses neue Abzeichen wurde erst im Herbst 2012 eingeführt.

Bereits im Vorfeld waren dazu intensive Übungen der verschieden Aufgaben und Stationen unter der Leitung von Gruppenführer Christian Schmelmer und Atemschutzleiter Benedikt Karl am Standort durchgeführt worden.

Um 07:00 Uhr morgens machten sich die Kameraden auf den Weg nach Osterhofen, wo die Abnahme für alle teilnehmenden Trupps aus ganz Niederbayern stattfand. Unsere Wehr stellte hierbei vier Trupps.

So mussten unter anderem eine Personenrettung, ein Innenangriff, aber auch Ausrüsten auf Zeit absolviert werden. Im Anschluss erfolgte die Verleihung der Abzeichen. Wieder Zuhause waren unsere Kameraden abschließend noch zu einer Brotzeit beim Gasthaus zum Waldcafé eingeladen.

Dieser Leistungswettbewerb war nicht nur eine gelungene Möglichkeit, in die Welt der Feuerwehrwettbewerbe hineinzuschnuppern, im Vordergrund stand die gründliche Ausbildung für den Ernstfall.

Bei nächster Gelegenheit wollen wir wieder Kameraden zu diesem Leistungsbewerb entsenden und uns vielleicht in zwei Jahren Stufe Silber vornehmen…

   



 

01. Nov. 2013 Rauchmelder für die kleine Eva

Den zweiten Rauchmelder an diesem Tag erhielt die kleine Eva Feldmeier.

Ihr Vater Roland Feldmeier ist seit vielen Jahren aktives Mitglied der Englmarer Wehr. Die beiden Kommandanten Andreas Aichinger und Reinhold Schötz statteten mit dem Kassier Josef Feldmeier der jungen Familie daher besonders gerne einen Besuch ab und überreichten einen Rauchmelder und einen Grisu.

Diese Aktion wird freundlich unterstützt von der Firma REV Ritter, insbesondere von den Seniorchefs Manfred und Maria.

   


 


01. Nov. 2013 Die Feuerwehr gratuliert zum 75.-ten

Als dritten Termin des heutigen Tages besuchte unsere Abordnung die Geburtstagsfeier unseres Mitglieds Josef Reiner, genannt „Binder Sepp“.

Dieser hatte zu seinem 75. Geburtstag in das Gasthaus Zum Schrollbräu geladen. Die Abordnung aus den beiden Kommandanten und dem 2. Kassier überbrachten dem Jubilar unsere besten Wünsche und konnten noch einige gemütliche Stunden bei der Feier verbringen.

   


 


01. Nov. 2013 Rauchmelder für die kleine Tina

Vergangen Freitag statteten die beiden Kommandanten unserer Wehr der kleinen Tina Hofmeister mit ihren Eltern Stefan Hofmeister und Christine Schötz-Hofmeister einen kurzen Besuch im Vereinslokal ab. Zweck dieses Besuchs war die Übergabe eines Rauchmelders sowie eines Grisus für neue Erdenbürger in unserer Gemeinde.

Obwohl die Familie in Rosenheim wohnhaft ist, hat die ehemalige Patendame vom 100-jährigen Gründungsfest der FF Klinglbach, Christine Schötz-Hofmeister nie ihre Wurzeln vergessen und ist des Öfteren in St. Englmar anzutreffen.

Diese Aktion wird freundlich unterstützt von der Firma REV Ritter, insbesondere von den Seniorchefs Manfred und Maria.

   


 


01. Nov. 2013 Jugendwartseminar in Geiselhöring

Am vergangenen Wochenende fand in Geiselhöring ein Jugendwartseminar statt. Unsere beiden Jugendwarte Andreas Niedermeier und Maximilian Edenhofer nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Das Seminar wurde von den Kreisjugendwarten, Führungskräften des Landkreises Straubing-Bogen und von einem Lehrer der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg geleitet.

Gewinnung von neuen Kameraden, Unfallverhütungsvorschriften, gesetzliche Vorgaben zum Jugendschutz, Öffentlichkeitsarbeit, Leistungsabzeichen und Fördermöglichkeiten waren Hauptthemen der 2-tägigen Fortbildung.

Zum Abschluss der Schulung waren sich alle Teilnehmer einig, dass das Seminar sehr hilfreich zur Bewältigung der umfangreichen Aufgaben der Jugendwarte war.

   


 


26. Okt. 2013 Jahreshauptversammlung abgehalten

Nach dem Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder konnte 1. Vorstand Andreas Aichinger zahlreiche Kameraden bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Bayerwald begrüßen.

Sein besonderer Gruß galt Fahnenmutter und Ehrenmitglied Emma Schötz, Pater Behrla, Ehrenvorstand Karl Dietl, den weiteren Ehrenmitgliedern und Bürgermeister Anton Piermeier.

Zu Beginn der Versammlung gab Kassier Gerd Feldmeier einen ausführlichen Bericht über die Einnahmen und Ausgaben des letzten Jahres. Dabei konnte er auch etlichen Spendern danken. Durch diese Mittel konnten Anschaffungen aus der Vereinskasse bezahlt werden. Die Kassenprüfer bestätigen eine vorbildliche Kassenführung.

Kommandant Reinhold Schötz berichtete von einem turbulenten Jahr mit vielen Einsätzen, insbesondere 20-mal im THL-Bereich, fünf Sicherheitswachen aber auch bei fünf Bränden.  Daneben wurden zahlreiche Übungen abgehalten, wobei der Besuch teilweise zu bemängeln war. Über Anschaffungen berichtete Schötz. So wurden heuer kleinere gleichwohl aber wichtige Gegenstände beschafft.

Jugendwart Andreas Niedermeier klagte darüber, dass die Nachwuchsarbeit zunehmend mühsamer wird. Eine Werbestrategie und Elternaufklärung soll für mehr junge Aktive sorgen. Er brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die ersten beiden Feuerwehrfrauen aufgenommen werden konnten.

Vorstand Andreas Aichinger ließ das abgelaufene Vereinsjahr nochmals Revue passieren und zählte die zahlreichen Veranstaltungen von Feuerwehrball und Sommerfest bis Weinfest und Christbaumversteigerung, von Familienwandertag und Ehrenabend bis Kinderfasching und dem sehr gelungenen Dorfabend auf. Großes Echo habe auch die Rauchmelderaktion gefunden, so der Vorstand.

Aichinger gab eine Ausschau auf anstehende Veranstaltungen und bat um rege Beteiligung, etwa auch beim Ausflug nach Dortmund.

Er brachte zum Ausdruck, dass sich die Feuerwehr auch finanziell am Gerätehausbau und der Anschaffung eines neuen Fahrzeuges beteiligen muss. Es sei deshalb auch notwendig, die Einnahmequellen zu pflegen, etwa durch Abhaltung weiterer Veranstaltungen. Er versprach, dass der gemeinnützige Feuerwehrverein ein zuverlässiger Partner der aktiven Kameraden und der Gemeinde bleiben werde.

Vorstand Andreas Aichinger führte aus, dass die Großinvestitionen für die Feuerwehr natürlich für Diskussionsstoff sorgen würden. Man sei sich der Verantwortung bewusst und habe sich im Einvernehmen mit der Gemeinde nach Jahren der Planung zu einem Bauprojekt durchgerungen, bei dem sich Bürger und Feuerwehr wiederfinden könnten.

Als wichtigsten Verein lobte der Bürgermeister die Feuerwehr. Er lobte die Jugendarbeit und den guten Ausbildungsstand, mahnte aber, dass dieser nur durch regelmäßige Übungen zu halten sei. Auch die Mischung von Jung und Alt stimme bei der Feuerwehr. Positiv stehe man der Aufnahme von Frauen gegenüber.

Namens der Gemeinde bedankte er sich für die Leistungen, wie technische Hilfe, Brandbekämpfung, Absperrungen, Verkehrsregelungen oder Parkplatzeinweisungen. Er informierte über den Bau des Gerätehauses im kommenden Jahr. Die notwendigen Genehmigungen sind da, so Piermeier. Im Winter sollen die Ausschreibungen erfolgen und der Baubeginn im Frühjahr 2014. Mit dem neuen Einsatzfahrzeug, einem HLF 16 kann 2015 gerechnet werden, so der Bürgermeister.

Bürgermeister Piermeier als langgedienter Feuerwehrmann schloss mit dem Wunsch auf eine stets gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Feuerwehren, auch der drei Ortsfeuerwehren untereinander.

Mit Danksagungen an alle Aktiven, besonders die Gruppenführer, den Gerätewart und Funktionäre klang die harmonische Versammlung aus.

Vorstand Andreas Aichinger vergaß nicht, sich beim Gemeinderat und dem Bürgermeister für die stetige Unterstützung zu bedanken. 

   


 


26. Okt. 2013 Theatergruppe unterstützt Kinderfasching

Seit mehreren Jahren organisiert die FF Sankt Englmar den traditionellen Kinderfasching in Sankt Englmar. Die Verantwortlichen setzten sich dabei von Anfang an zum Ziel, dass alle Kinder einen Preis erhalten sollten.

Damit dies etwas leichter zu verwirklichen ist für die Feuerwehr, hat sich die Theatergruppe Sankt Englmar dazu entschlossen, den Kinderfasching mit 500€ zu sponsern. Die Sprecherin der Theatergruppe Veronika Mader erklärte, dass sie und ihre Kollegen dies gern gemacht hätten, weil ihnen die Kinder am Herzen lägen und außerdem einige Schauspieler auch Mitglieder der Feuerwehr seien.

Der Vorstand der FF Sankt Englmar Andreas Aichinger bedankte sich und meinte, das Geld gut gebrauchen zu können, um den Kindern ein tolles Event bieten zu können. Bürgermeister Anton Piermeier lobte beide Seiten für ihr Engagement und führte an, dass man mit Zusammenhalt im Dorf viel erreichen könne und dass er froh sei, dass man sich gegenseitig unterstützt.

Veronika Mader gab zum Abschluss bekannt, dass in diesem Jahr drei Episoden des „königlich bayerischen Amtsgerichtes“ zur Aufführung kämen. Die Aufführungen finden am 01.Januar, am 03. Januar, am 04. Januar, am 05. Januar sowie am 10. Januar jeweils um 20.00 Uhr im Gasthaus zum Unterwirt statt. Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, 16.12.13 in der Tourist-Info Sankt Englmar.

   


 


05. Okt. 2013 Ein edler Tropfen

An einem herbstlichen Samstagabend fand das erste Weinfest der Englmarer Floriansjünger statt. Bei bestem Flammkuchen und anderen Spezialitäten konnte der eine oder andere Wein verköstigt werden.

Eine erfreuliche Gästezahl zeugte davon, dass die Idee eines Weinfestes gut angenommen wurde und nächste Jahr wieder abgehalten werden sollte.

   


 


28. Sept. 2013 Familienwandertag

Vergangenen Samstag hieß es wieder Rucksäcke packen zum alljährlichen Familienwandertag.

Bei bestem Wetter machte man sich zu Fuß auf den Weg nach Perasdorf, wo das Gasthaus „Zur Post“ Ziel der Reise sein sollte.

Dort angekommen konnte man sich bei hervorragenden Ripperl wieder stärken. Anschließend verbrachte man miteinander noch einen gemütlichen Abend, bei demMichi Engelberger für die richtige Stimmung sorgte.

   


 


14. Sept. 2013 Ein Kamerad sagt "Ja"

Am vergangenen Samstag heiratete unser langjähriger Jugendwart und sehr aktiver Gruppenführer Klaus Petzendorfer seine Ingrid.

Zu ihrem schönsten Tag im Leben luden die beiden auch die Vorstandschaft und die Gruppenführer der FF Sankt Englmar ein. Selbstverständlich nahmen diese Einladung alle mit Freuden an.

Während der feierlichen Trauung in der Pfarrkirche zu Sankt Englmar konnte man noch feststellen, dass manche Kameraden etwas müde dreinschauten. Das verwundert jedoch nicht weiter, wenn man weiß, dass sie in der Nacht zum Samstag den obligatorischen Hochzeitsbaum für Ingrid und Klaus aufstellten, sehr zur Freude der beiden.

Nach der Feier der Trauung wartete auf das Brautpaar bereits ein Schlauchspalier der Englmarer Wehr. Kommandant Schötz und Vorstand Aichinger gratulierten hier im Namen der FF Sankt Englmar und wünschten dem Paar alles erdenklich Gute für ihren gemeinsamen Lebensweg.

Bei der weltlichen Feier im Vereinslokal Gasthaus Bayerwald stieß man bei der Übergabe des umfunktionierten Feuerlöschers an das Brautpaar an und verbrachte dann mit den anderen Gästen und den beiden Protagonisten einen lustigen (Brautstehlen) und wunderschönen Abend!

   


 


08. Sept. 2013 Besuch aus Franken

Ihr diesjähriger Vereinsausflug führte die Kameraden der FF Eckersmühlen (Kreisstadt Roth) in den Bayer Wald nach Sankt Englmar. Während ihres Aufenthalts besichtigten sie bei uns u. a. den weitum bekannten Waldwipfelweg, die viel gerühmte Sommerrodelbahn und den malerischen Kurpark im Ortszentrum. Der Vorsitzende der Eckersmühler Wehr Fritz Gugel knüpfte den Kontakt zum Vorsitzenden der Englmarer Wehr Andreas Aichinger und freute sich über die Einladung zur Besichtigung des Geräthauses und der Ausrüstung sowie einem gemeinsamen Frühschoppen.

Als die Kameraden der FF Eckersmühlen, angeführt von Vorstand Fritz Gugel und dem Kommandanten Michael Isemann am Sonntag gegen 10.00 Uhr eintrafen, wurden sie von den Englmarer Verantwortlichen, dem Kommandanten Reinhold Schötz, dem 3. Kommandanten Florian Müller und dem Vorsitzenden Andreas Aichinger empfangen. Aichinger begrüßte die Kameraden und brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die Mittelfranken ihren Vereinsausflug in Sankt Englmar verbrächten. Außerdem betonte er, dass sich die Verantwortlichen gerne für eine Besichtigung und den gemeinsamen Frühschoppen Zeit genommen hätten. Fritz Gugel sprach seinen Dank aus und meinte, dass es nicht selbstverständlich sei, derart gastfreundliche Kameraden zu treffen.

In gewohnter Manier stellten Reinhold Schötz und Florian Müller das Geräthaus, die Fahrzeuge sowie die komplette Ausrüstung vor und erläuterten außerdem die Struktur der örtlichen Wehr und schilderten, welche Einsatzerfahrungen in letzter Zeit zu machen waren. Schnell entwickelte sich so zwischen Mittelfranken und Niederbayern ein intensiver Erfahrungsaustausch, wobei verschiedenste Dinge bis hin zum Vereinsleben diskutiert wurden.

Beim gemeinsamen Frühschoppen im Schulungsraum überreichten die beiden Vorsitzen der Wehren gegenseitig Erinnerungsgeschenke, wofür wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken wollen. Außerdem sprach der Chef der FF Eckersmühlen Fritz Gugel eine Einladung aus und meinte, dass wir jederzeit gern gesehene Gäste seien.

Wer weiß, vielleicht erscheinen wir früher, als mancher Kamerad glaubt…

   


 


07. Sept. 2013 Einmal tief Einatmen

Das erste Septemberwochenende stand bei der Englmarer Wehr ganz im Zeichen des Atemschutzes.

Unter der Leitung von Benedikt Karl wurde das Atemschutzwochenende mit einer theoretischen Schulung über Gefahren im Einsatz eingeleitet. Tags darauf wurde unter der Aufsicht des Zugführers Ludwig Freundl früh morgens mit verschiedenen Einsatzübungen begonnen. Zum Abschluss durften die fleißigen Kameraden noch mit voller Montur den Kapellenberg besteigen.

Wir bedanken uns bei den beiden Ausbildern und allen Teilnehmern, die dieses Atemschutzwochenende zu einem Erfolg gemacht haben.

   


 


01. Sept. 2013 Kennenlernphase

Bei der Übung vergangenen Sonntag Vormittag bekam man Besuch von den Kollegen des Roten Kreuzes.

Um im Ernstfall besser zusammenarbeiten zu können, beschloss man, die eigenen Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände einander vorzustellen.

So erhielten die Kameraden der Englmarer Wehr einen Einblick in die Beladung eines Rettungswagens und konnten unter der hervorragenden Anleitung der Kameraden vom Rettungsdienst den Umgang mit der Fahrtrage üben. Im Gegenzug erläuterte Übungsleiter Florian Müller die Gerätschaften unseres Tanklöschfahrzeuges.

Zum Abschluss vereinbarte man, in absehbarer Zukunft eine gemeinsame Übung abzuhalten und betonte, wie wichtig eine gute Zusammenarbeit sei. Wie sich herausstellen sollte, konnte diese gute Zusammenarbeit bereits wenige Stunden darauf unter Beweis gestellt werden.

   



 

26. Aug. 2013 Erste Hilfe für die Feuerwehr

Am Montagabend erhielt die Freiwillige Feuerwehr St. Englmar eine sinnvolle Ergänzung zu ihrer Ausstattung. Herr Dr. Daniel Jonas-Klemm überreichte den Vertretern der Feuerwehr und dem Ersten Bürgermeister Anton Piermeier einen voll ausgestatteten Erste-Hilfe-Rucksack im Wert von 500 €.

Herr Dr. Klemm, Assistenzarzt am Kreiskrankenhaus Viechtach, ist seit beinahe zwei Jahren Mitglied der FF St. Englmar und leistet dort auch als ausgebildeter Feuerwehrarzt aktiven Dienst.

Im Namen der Gemeinde sprach ihm Bgm. Piermeier seinen Dank für die Unterstützung der Feuerwehr aus, die mit dieser Spende noch effektiver Menschen in Not helfen kann. Ebenso dankte er dem ebenfalls anwesenden Herrn Dr. Paul Buczowsky, der zusammen mit seinem jüngeren Kollegen stets ein offenes Ohr für die Belange der Englmarer Feuerwehren hat.

Bei schweren Einsätzen, wie dieses Jahr an Mariä Himmelfahrt, erkennt man, wie wichtig das Thema Erste Hilfe bei Hilfsorganisationen wie der Feuerwehr ist. Daher boten die beiden Mediziner zusätzlich eine gründliche Einweisung in die Gerätschaften des Erste-Hilfe-Rucksacks an.

Derartige Initiativen kommen nicht nur der Feuerwehr zugute, sondern dienen auch dem Wohl der gesamten Bevölkerung. Herrn Dr. Jonas-Klemm gebührt aufrichtiger Dank für diese Spende und sein Engagement für seine Mitbürger.

   



 

26. Aug. 2013 Auf gute Nachbarschaft

Am 1. September nimmt der neue in St. Englmar stationierte Rettungswagen offiziell den Dienst auf.

Doch bereits Montag davor stellten sich die Kameraden vom Roten Kreuz bei den Kameraden der Englmarer Feuerwehr vor. Bürgermeister Anton Piermeier übernahm die Begrüßung und dankte den Vertretern des Rettungsdienstes für eine weitere Stütze zur Sicherheit der Bevölkerung.

Der Stellplatz des RTW befindet sich direkt gegenüber dem Feuerwehrhaus und ist sieben Tage die Woche von 8:00 bis 20:00 Uhr besetzt.

Wir freuen uns bereits auf eine gute Zusammenarbeit.

   



 

16. Aug. 2013 Gefällt mir

Bereits zum zweiten mal startete die Sparkasse Niederbayern-Mitte eine Vereinsaktion via Facebook.

Da unsere Wehr auch auf diesem neuen Medium vertreten ist, nahm die FF St. Englmar auch an dem Wettbewerb teil.

Hierbei konnte man immerhin 50 € für die Vereinskasse gewinnen.

Am Freitag nachmittag überbrachte Herr Michael Feldmeier den Gewinnscheck, welche von dem Webmaster Christian Schmelmer und dem 3. Kommandanten Florian Müller freudig entgegen genommen wurde.

Wir bedanken uns bei der Sparkasse und freuen uns bereits auf eine "Vereinsaktion 3".

   



 

03. Aug. 2013 Bund fürs Leben

Vergangen Samstag legte unser zweiter Vorstand im Hafen der Ehe an. Die Vorstandschaft der Englmarer Feuerwehr war dabei eingeladen, gemeinsam mit unseren Freunden Edwin und Maria den schönsten Tag ihres Lebens zu feiern.

Am Trauungs-Gottesdienst beteiligte man sich mit einer Fahnenabordnung und empfang anschließend das Brautpaar und die Hochzeitsgäste feuerwehrgemäß mit einem Torbogen aus Feuerwehrschläuchen.

Am Abend fand dann die Hochzeitsfeier statt. Da es sich um unseren 2. Vorstand handelt, ließen sich unsere Kameraden natürlich etwas Besonderes einfallen. Die Überraschung war groß, als unser Kommandant unangekündigter Weise die Braut vor den Augen des Bräutigams entführte und in unseren  Mannschaftsbus verlud.

Als Hochzeitsgeschenk hatten sich unsere Kameraden ein Brautstehlen einfallen lassen. Dazu wurde ein kompletter Schankwagen inklusive Tischgarnituren im nahe gelegenen Wald versteckt. Traditionsgemäß musste sich der Bräutigam unter Beifall der Gäste seine Holde zurückverdienen.

Anschließend kehrte man wieder zur Feier zurück und verbrachte dort noch etliche vergnügliche Stunden.

Wir bedanken uns herzlich für die Einladung und wünschen dem Brautpaar alles Gute für ihre Zukunft.

Maria und Edwin, danke für den unvergesslichen Abend!

Eure Feuerwehr

   



 

27. Juli 2013 Rechts der Donau

Nachdem die FF Feldkirchen (Straubing-Bogen) beim Katastrophenwinter 2006 in Sankt Englmar zur Hilfe eingesetzt wurde, entwickelte sich in der Folgezeit eine sehr gute Freundschaft zwischen beiden Wehren, die bis heute anhält.

Man sieht es mittlerweile als etwas Besonderes an, dass sich eine „Gäu-Feuerwehr“ und eine „Woid-Feuerwehr“ so gut verstehen. Um die Freundschaft zu pflegen besucht man regelmäßig die Gartenfeste des anderen und so machten sich auch diesmal wieder Englmarer Kameraden auf den Weg.

Bei sehr gutem, von den Feldkirchner Kameraden selbst zubereitetem Essen verbrachten wir mit den Feldkirchnern eine heiße, aber sehr stimmungsvolle Sommernacht und waren uns am Ende wieder alle einig, diese Tradition noch lange aufrecht erhalten zu wollen.

   



 

25. Juli 2013 Bestes Wetter - beste Stimmung

Um vor dem Start des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses, bei dem sich die Feuerwehr auch finanziell beteiligen soll, die Kasse etwas aufzubessern, ließen die Sankt Englmarer Floriansjünger die Tradition des Dorfabends wieder aufleben.

Mit dem hervorragenden Bier vom Fass der GB Viechtach und abwechslungsreichen Sommerschmankerln wie Wurstsalat oder Sülze, Sengzelten und Steckerlfisch trafen die Verantwortlichen bei zahlreich erschienenen Einheimischen und sehr vielen Feriengästen voll ins Schwarze. Sich vom Grillfest herkömmlicher Art abheben zu wollen, entpuppte sich so als sehr gute Idee.

Auch Sandra Aichinger wusste zu überzeugen und unterhielt das Publikum charmant und kurzweilig.

Der Höhepunkt des Abends war sicher die Modenschau des ortsansässigen Geschäftes „Schuhe – Sport – Trachten – beim Edbauer“. Silvia Eidenschink zeigte diverse Trachtenkollektionen und bedankte sich bei der Feuerwehr für die Gelegenheit, ihre Moden vorführen zu dürfen. Vorsitzender Aichinger bedankte sich bei Silvia Edbauer. Sie und ihr Team hätten einen großen Anteil am erfolgreichen Dorfabend, so der Vorsitzende.

Die Kinder erfreuten sich in der Zwischenzeit an der professionellen Animation des Sankt Englmarer Kindergartens, dem an dieser Stelle auch der Dank ausgesprochen werden soll.

Auch allen Helfern, Besuchern und Petrus sei ein „herzliches Vergelt’s Gott“ gesagt, ohne sie ginge es ja nicht!

Vielleicht sehen wir uns im nächsten Jahr ja wieder – eine derart gut besuchte Veranstaltung schreit förmlich nach einer Wiederholung…

   



 

19. Juli 2013 Truppmann / Truppführerprüfung abgelegt

„Retten – Löschen – Bergen – Schützen“ das sind die verschiedenen Aufgaben einer Feuerwehr. Zu diesen verschiedenen Themengebieten wurden seit mehreren Wochen 13 Jugendliche der Feuerwehren St. Englmar, Klinglbach und Rettenbach von den Ausbildern Andreas Niedermeier, Maximilian Edenhofer, Johannes Bindl, Roland Wittmann und Florian Müller geschult.

Lerninhalte wie Rechtsgrundlagen, die Organisation der Feuerwehr, Rechte und Pflichten des Feuerwehrdienstleistenden oder die persönliche Schutzausrüstung waren neben praktischen Übungen Themen der Ausbildungsveranstaltungen.

Am vergangenen Freitag durften die Feuerwehranwärter ihr Können unter Beweis stellen. Die Prüfung gliederte sich in einen praktischen und einen theoretischen Teil. Beim praktischen Teil mussten die Prüflinge eine Personenbefreiung, sowie einen Löschangriff eines brennenden Hauses durchführen. Der schriftliche Teil gliederte sich in drei verschiedene Fragebögen.

Nach knapp zwei Stunden konnte der Prüfer KBM Günther Neuhierl mit Stolz den Jugendlichen zur bestandenen Prüfung gratulieren.

1. Kommandant Reinhold Schötz und 2. Bürgermeister Georg Budweiser gratulierten zur erfolgreich bestandenen Prüfung und lobten die gute Zusammenarbeit zwischen den Gemeindefeuerwehren.

Mit Abschluss der Truppmann / Truppführerprüfung wird aus Feuerwehranwärtern richtige Feuerwehrmänner und –frauen, welche nun aktiven Dienst leisten dürfen.

Anschließend wurde den Teilnehmern eine Brotzeit spendiert.

   



 

14. Juli 2013 Eine Feier für die Helfer

Am Sonntagabend lud Landrat Reisinger gemeinsam mit den Landkreisführungskräften in die Klett-Halle nach Konzell ein. Anlass hierfür war das gut überstandene Hochwasser Anfang Juni.

In diesem Rahmen waren fast alle Feuerwehren des Landkreises anwesend, da alle einen Beitrag zur Bewältigung dieser Naturkatastrophe beigetragen haben. Auch die FF St. Englmar, die am 04. Juni einige Wehrmänner für das Hilfeleistungskontingent nach Osterhofen entsandte, war mit eingeladen.

Zu Beginn fand ein ökumenischer Dankgottesdienst statt, gefolgt von den Reden des Landrats und des Kreisbrandrates.

Anschließend konnte man sich bei Grillhendln, Käse und Eiscreme stärken.

Wir wollen den Organisatoren für die gelungene Helferparty danken. Es passiert nicht oft, dass man als Feuerwehrmann Dank erfährt, geschweige denn, als Dank auf eine Feier eingeladen zu werden. Ein herzlichs vergelts Gott!

   



 

11. Juli 2013 Gemeinschaftsübung in Klinglbach

Am Donnerstag Abend richtete die Ortsfeuerwehr Klinglbach eine Gemeinschaftsübung beim Hotel Reinerhof in Grün aus.

Mit dabei waren die Wehren aus Rattenberg, Perasdorf, Rettenbach und St. Englmar. Angenommen wurde ein Brand mit vermissten Personen.

Nach getaner Arbeit wurde von den Hotelbesitzern noch eine kleine Brotzeit spendiert.

   



 

06. Juli 2013 Schmankerl und Gesang

Am vergangenen Samstag konnte die FF Sankt Englmar bei bestem Wetter ihr traditionelles Sommerfest feiern. Über mangelnden Zuspruch konnten sich die Floriansjünger hierbei wahrlich nicht beklagen. Ein Zeichen dafür, dass honoriert wird, dass die FF Sankt Englmar den Reinerlös des Gartenfestes zur Optimierung der Schutzausrüstung und zur Anschaffung von technischem Gerät für die aktive Mannschaft verwendet.

Neben den vielen Englmarer Bürgern durfte der 1. Vorsitzende Andreas Aichinger die anwesenden Feriengäste, KBR Albert Uttendorfer mit seiner Frau Karin, den 1. Bürgermeister der Gemeinde Sankt Englmar Anton Piermeier und seine Frau Sonja, zahlreiche Gemeinderäte, sowie die Patenfeuerwehren aus Klinglbach und Perasdorf  und die Nachbar- und Freundschaftswehren aus Rettenbach, Kollnburg Feldkirchen und Schaufling besonders begrüßen.

Mit selbstgemachten Kuchen, dem süffigen Bier der Gesellschaftsbrauerei Viechtach sowie den Grillschmankerln unseres 2. Vorsitzenden Edwin Schötz war für jeden Geschmack etwas dabei, sodass einem netten Spätsommernachmittag- und Abend mit Dr. Oldie und Prof. Evergreen nichts im Wege stand.

Weil der Vorsitzende der Schauflinger Wehr Robert Bauer und der Vorsitzende der Sankt Englmarer Feuerwehr Andreas Aichinger gute Freunde sind und beim „Gstanzlsingen“ schon öfter zusammen aufgetreten sind, gaben sie, nachdem Robert Bauer mit dem „Schauflinger Liad“ ein tolles Gastgeschenk mitbrachte, noch ein paar Gstanzl zum Besten.

Natürlich hoffen wir, dass wir uns alle beim nächsten Sommerfest gesund wieder sehen, möchten aber an dieser Stelle nicht vergessen, den Spendern von Kuchen und anderen Lebensmitteln, den freiwilligen Helfern, insbesondere Karl Leidl, dem Bauhof und den Nachbarn für all die Unannehmlichkeiten ein Vergelt’s Gott zu sagen. Ohne sie wäre ein Fest dieser Art gar nicht mehr möglich.

Dank möchten wir aber auch allen Gästen für ihren Besuch aussprechen. Dieser zeigt uns, dass unsere Arbeit respektiert wird und darüber hinaus sind wir dadurch in der Lage, weiter an unserer Ausstattung zu arbeiten, die der Sicherheit der Gesamtbevölkerung zu Gute kommt!

   



 

29. Jun. 2013 vorher... nachher...

Am Samstag, den 29.06.2013 besuchten vier junge Kameraden unserer Wehr die Brandsimulationsanlage in Osterhofen.

Diese Anlage dient dazu, unter realen – aber sicheren – Bedingungen den Einsatz unter schwerem Atemschutz zu üben. Dass es dabei heiß hergeht, versteht sich von selbst.

Anschließend besuchte man noch den Hochwasserdamm bei Thundorf, bei dem unsere Kameraden bereits beim Hochwassereinsatz anwesend waren. Dabei wurde erst deutlich, wie hoch der Pegelstand damals war, reichte das Wasser doch damals fast bis an die Dammkrone.

   



 

03. Jun. 2013 Eine Feuerwehr sagt Danke

 Am Sonntag Vormittag war unsere Wehr zusammen mit dem Ehrenkreisbrandinspektor Manfred Sussbauer, seinem Nachfolger Markus Weber und dem neuen Kreisbrandmeister Günther Neuhierl zu einer Besichtigung der neuen Anlagen des Hotels Angerhof in St. Englmar eingeladen.

Der Besitzer des Hotels, Herr Franz Wagnermayr, führte die Feuerwehrler persönlich durch die Hotelanlagen.

Natürlich ließ es sich der Hotelier nicht nehmen, die Kameraden anschließend zu einer ordentlichen Brotzeit in die „Waidlerstubn“ einzuladen. Nachdem man sich den hausgemachten Obatz’n und hervorragendem Schweinebraten schmecken ließ, folgte der eigentliche Anlass dieser Zusammenkunft.

Obwohl unser KBI a.D. bereits in großem Rahmen von den Landkreisfeuerwehren verabschiedet wurde, wollten wir ihm auch noch persönlich für seinen Einsatz für die Feuerwehren in unserer Region danken. Dazu hielten unsere beiden Kommandanten eine kleine Laudation und überreichten Herrn Sussbauer eine Dankurkunde und ein paar Erinnerungsgeschenke.

Ein großer Dank gilt ebenfalls Herrn Wagnermayr, der diese Veranstaltung erst ermöglicht hat.   

   




30. Mai 2013 Rauchmelder für die kleine Julia

Am Freitagnachmittag durften die beiden Kommandanten der FF St. Englmar mit unserem Gerätewart und Patenonkel ihrem Feuerwehrkameraden Hans-Jürgen Wirl mit seiner Ehefrau Edith zur Geburt ihrer Tochter Julia gratulieren. Dazu überreichten sie einen Rauchmelder und einen Grisu an die glücklichen Eltern. Andreas Aichinger erklärte, dass der Rauchmelder sorgsam über die junge Familie wachen möge und hoffentlich nie benötigt würde.

Diese Aktion wird freundlich unterstützt von der Firma REV Ritter, insbesondere von den Seniorchefs Manfred und Maria.

   




30. Mai 2013 Wir leben wieder!

Vor rund einer Woche wurde unsere Homepage Opfer eines Hacker-Angriffs.

Durch den massiven erlittenen Schaden und des Sicherheitsrisikos war es leider nicht möglich, die Seite einfach wiederherzustellen.

Unserem Webmaster ist es gelungen, in kürzester Zeit die Seite komplett neu nachzubilden und diese gleichzeitig auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. 

Wir haben schon so manches Feuer gelöscht, ,da lassen wir uns von so etwas auch nicht aufhalten!

   




13. Mai 2013 THL-Woche ein voller Erfolg

    Nachdem die FF Sankt Englmar bei der Zuteilung von Lehrgangsplätzen „THL“ an der SFS-Regensburg in den letzten Jahren leer ausgegangen war, sahen sich die Kommandanten und Gruppenführer der Englmarer Wehr gezwungen, am Standort selbst eine entsprechende Ausbildung durchzuführen.

Zu diesem Zweck rief Kommandant Reinhold Schötz im Mai 2013 die THL-Woche ins Leben, deren Ziel es ist, die Grundkenntnisse im Bereich THL zu vertiefen und schließlich auszubauen. Stellv. Kommandant Andreas Aichinger vermittelte den knapp 20 Teilnehmern am ersten Abend theoretische Inhalte, welche unerlässliche Grundvoraussetzung für die Arbeit in der Praxis sind. An den folgenden beiden Abenden veranschaulichten 3. Kommandant Florian Müller und Gerätewart Felix Krauss an Hand verschiedener Szenarien, wie man mit welchem Gerät zu welchem Zweck welchen Erfolg erzielen kann.

Dabei verstanden sie es ausgezeichnet, die Teilnehmer aktiv mit einzubinden und diese selbst tätig werden zu lassen. So mussten die Kameraden eine eingeklemmte Puppe befreien, ein Kfz vor Absturz sichern, die Brandversorgung sicherstellen und so weit es der Feuerwehr möglich ist, Erste Hilfe leisten. Sämtliche Gerätschaften der Wehr kamen hierbei zum Einsatz, was künftig einen sicheren und professionellen Umgang mit diesen garantiert. Am letzen Abend unterzogen sich alle Floriansjünger einer theoretischen Prüfung, welche Theorie und Praxis verzahnte, sowie einer praktischen Prüfung, die mit zwei angenommen eingeklemmten Personen im verunfallten Pkw den Kameraden noch einmal alles abverlangte.

Schließlich konnte Kommandant Schötz allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren und Urkunden aushändigen. Er brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass nicht nur junge Kameraden sondern auch „alte Hasen“ teilgenommen hätten und zeigte sich zuversichtlich, dass mit dem neu erworbenen Wissen auch künftig alle Herausforderungen gemeistert werden könnten. Zum Ende dankte er außerdem den Ausbildern und Teilnehmern, die nach dem wohl verdienten Feierabend ihre Freizeit geopfert hätten, was heute durchaus keine Selbstverständlichkeit mehr sei. Schriftführer und Webmaster Christian Schmelmer sagte im Namen der Teilnehmer den Ausbildern ein „Vergelt’s Gott“ und Vorsitzender Andreas Aichinger lud im Anschluss im Namen des Feuerwehrvereins noch in das Florianstüberl, um die Woche gemütlich abzuschließen.

Alle sind sich einig, dass dies nicht die letzte Übung dieser Art in Sankt Englmar war.

   




11. Mai 2013 Bei den Kameraden in Schaufling

Bereits seit mehreren Jahren sind die Englmarer und Schauflinger miteinander befreundet.

Daher war es eine Selbstverständlichkeit, dass sich zum Gartenfest der FF Schaufling eine kleine Abordnung auf dem Weg machte, um kräftig mitzufeiern.

Bei süffigen Getränken und bester Stimmung verbrachte man eine vergnügliche Zeit mit den Kameraden aus Schaufling. Höhepunkt des Abends war eine Gesangseinlage unserer beiden Vorstände, die damit die Halle zum Beben brachten.

In den frühen Morgenstunden trat man dann die Heimreise zurück in Bayerischen Wald an.

   




04. Mai 2013 Eine Wallfahrt zum Dank

Bei bestem Wetter machte sich die Feuerwehrführung der FF Sankt Englmar am vergangenen Samstag auf, um gemeinsam mit ihrem zuständigen KBI Manfred Sussbauer von Friedenstadl (Gde. Rattenberg) nach Kesselboden (Gde. Prackenbach) zu wallfahrten. Mit der Wallfahrt sollte dem Herrn gedankt werden, dass in der 25-jährigen überörtlichen Tätigkeit Sussbauers die Kameraden von größerem Unheil verschont blieben.

Insgesamt 43 Feuerwehren, Feuerwehrungskräfte aus den Landkreisen Straubing-Bogen und Regen, sowie viele Ehrengäste aus der Bundes- Landes- und Kommunalpolitik gaben der Wallfahrt, welche vom Rattenberger Pfarrer Walter Strasser angeführt wurde, einen feierlichen Rahmen.

Die Andacht an der Kesselbodenkapelle gestaltete Walter Strasser sehr würdig und bezog stets die Feuerwehren und ihre Arbeit mit ein. Für die musikalische Umrahmung zeichneten sich die Haibacher Musiblos’n und der Siegersdorfer Feuerwehrchor verantwortlich. Sie stellten sozusagen das „i-Tüpfelchen“ dar und verliehen der Andacht dadurch einen besonderen Glanz.

Nach der Andacht dankte KBI Sussbauer allen Beteiligten.

Gemeinsam marschierten die Kameraden zum Ausgangspunkt Friedenstadl zurück und ließen dort den Tag mit allen anderen Wallfahrern bei einer Brotzeit unter den Klängen der Haibacher Musiblos’n ausklingen.

Zu erwähnen ist noch, dass vor allem die Feuerwehren der Gemeinde Rattenberg unter der Federführung der FF Siegersdorf gefordert waren, um diese Wallfahrt möglich zu machen. Den Kameradinnen und Kameraden gilt auch von unserer Seite ein „Herzliches Vergelt’s Gott“ dafür.

   




27. Apr. 2013 Jugendrauten verliehen

Im Rahmen des gemeinsamen Ehrenabends mit der FF Rettenbach wurden auch zwei Mitglieder unserer Wehr vom Kreisjugendring für ihre Tätigkeit in der Jugendarbeit geehrt.

Der Leiter des Kreisjugendrings Herr Dollmann übergab jeweils eine Jugendraute an Christian Schmelmer und Klaus Petzendorfer.

Christian Schmelmer wurde für sieben Jahre in der Jugendarbeit geehrt. Begonnen hatte er seine Karriere bei der Feuerwehr als Jugendsprecher und übernahm danach die Arbeit des stellvertretenden Jugendwarts, welche er sechs Jahre lang ausübte. Heute steht er unserer Wehr als Gruppenführer, Schriftführer und Webmaster immer noch treu zur Seite.

Klaus Petzendorfer wurde für sechs Jahre Jugendarbeit geehrt. Er war der Pionier in der Jugendarbeit der FF St. Englmar, da er als Erster den Jugendwartlehrgang absolvierte. Zudem führte er in unserer Wehr den Wissenstest, das Bayerische und das Deutsche Jugendleistungsabzeichen sowie die Truppmann- / Truppführerausbildung ein. Auch übernahm er die überörtliche Jugendausbildung, indem er die Jugend der Feuerwehren Klinglbach, Rettenbach und Perasdorf in die Ausbildung miteinbezog und dadurch enorm zum Zusammenhalt der Ortsfeuerwehren beitrug. Er gilt in unserer Wehr als der ruhende Pol und ist immer noch als Gruppenführer aktiv.

   




27. Apr. 2013 Ein Abend für verdiente Mitglieder

Dieser Abend stand ganz im Zeichen des Ehrenamts. Gemeinsam mit der Feuerwehr Rettenbach veranstaltete man einen Ehrenabend, um die Leistungen der Wehrmänner beider Feuerwehren gebührlich zu würdigen.

Am Anfang stand ein Gottesdienst mit der Segnung der restaurierten Fahnen der FF Rettenbach. Herr Pater Berla ging dabei öfters auf den Vergleich des Feuerwehrwesens mit gelebter Nächstenliebe ein.

Anschließend versammelte man sich im Gut Schmelmerhof, wo nach dem gemeinsamen Abendessen die Verleihungen der Floriansmedallien für besondere Verdienste und der Verdienstkreuze für den langjährigen Aktiven Dienst von Herrn Landrar Reisinger und Herrn Kreisfeuerwehrverbands-vorsitzenden Schmitzer stattfand.

Gefolgt wurde dies von den vereinsinternen Ehrungen der FF St. Englmar für langjährige Mitgliedschaften.

Mit diesem Ehrenabend wurde nicht nur gezeigt, dass man die ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr würdigt, sondern auch, dass verschiedene Feuerwehren solche Veranstaltung auch gemeinsam feiern können.

   




26. Apr. 2013 Auszeichnung für die Homepage

Bereits zum zweiten Mal nahm unsere Wehr am Feuerwehr-Homepagewettbewerb der Firma Dräger teil.

Dieses Jahr konnten wir uns verbessern und erhielten immerhin drei Helme.

Wir freuen uns bereits auf den nächsten Wettbewerb, bei dem wir natürlich noch mehr Helme anpeilen wollen.

   




21. Apr. 2013 Ein Kommandant wird 40

„Der Chef, der wird nur einmal 40, deshalb gratulieren wir ihm alle“, lautete der einstimmige Tenor der gesamten Vorstandschaft und sämtlichen Gruppenführern der FF Sankt Englmar, als sie erfuhren, dass ihr 1. Kommandant Reinhold Schötz seinen 40. Geburtstag im größeren Rahmen feiert.

So war es auch kein Wunder, dass sich am Samstag Abend sämtliche Führungskräfte der Englmarer Wehr, der Bürgermeister Anton Piermeier, die beiden Ehrenmitglieder Karl Dietl und Max Kiefl sowie Fahnenjunker und Fahnenbegleiterinnen im Gasthaus Bayerwald, dem Vereinslokal der Floriansjünger, einfanden, um Reinhold Schötz persönlich ihre Aufwartung zu machen.

Vorsitzender Andreas Aichinger gratulierte dem Kommandanten im Namen der gesamten Wehr, wünschte ihm weiterhin viel Tatendrang, Gesundheit und Gottes Segen und überreichte ihm ein Präsent aller Vorstandschaftsmitglieder und Gruppenführer. Atemschutzleiter Benedikt Karl, der stellvertretende Jugendwart Maximilian Edenhofer und Schriftführer Christian Schmelmer überraschten den sichtlich hoch erfreuten Reinhold Schötz mit einem Modellbau des Englmarer Gerätehauses, welches mit zu den größten Wünschen des Kommandanten gehören dürfte.

Der Jubilar bedankte sich mit einem „Vergelt’s Gott“ und lud seine Kameraden ein, mit ihm, seiner Familie und seinen Freunden zu feiern, was sich diese natürlich nicht zweimal sagen ließen.

Eine tolle Feier, bei welcher der Vereinswirt und 2. Vorsitzende der Wehr Edwin Schötz in bewährter Manier „Schmankerl“ aus seiner Küche zauberte, fand erst ein „spätes“ bzw. „frühes“ Ende und wird allen Gästen lange in guter Erinnerung bleiben.

   




20. Apr. 2013 Die Wehr gratuliert zum 70-ten

Vor wenigen Tagen konnte Maria Piermeier aus Sankt Englmar ihren 70. Geburtstag feiern. Hierzu gratulierte auch die FF Sankt Englmar, vertreten durch den Kommandanten Schötz und den Vorsitzenden Aichinger, recht herzlich.

Es war den beiden Kameraden ein besonderes Anliegen, der Maria persönlich die besten Glückwünsche zu überbringen und ein Präsent zu überreichen, ist sie doch die „Postbotin“ des Vereins. Einladungen sowie Rundschreiben bringt sie beim Spazierengehen, ihrem großen Hobby, an den Mann. Seit vielen Jahren engagiert sie sich somit ehrenamtlich und unentgeltlich bei der FF Sankt Englmar und ist entsprechend nicht mehr wegzudenken.

Mit einem „Vergelt’s Gott“ für ihre Verdienste sowie der Hoffnung, dass Maria Piermeier der Feuerwehr noch lange die Treue halte, verabschiedeten sich  schließlich die beiden Feuerwehrvertreter.

   




19. Apr. 2013 Ins Schwarze getroffen

Vergangenen Freitag Abend fand die Dorfmeisterschaft des Schützenvereins Hohenau in Haigrub statt. Traditionsgemäß versuchte auch unsere Wehr wieder, mit Kimme und Korn zurecht zu kommen.

Obwohl man mit dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ antrat, konnte man trotzdem passable Ergebnisse erzielen.

Anschließend verbrachte man noch einen gemütlichen Abend im Gasthaus.

   




13. Apr. 2013 Erste Übungen mit den neuen Jugendfeuerwehrlern

In den beiden letzten Wochen wurde bereits kräftig mit den neuen Jugendlichen geübt. Am Anfang der Feuerwehrausbildung stehen die Übungspunkte Knoten und Stiche sowie Gerätekunde. Die verschiedenen Knoten waren schnell einstudiert und die Ausbildung konnte zügig fortgesetzt werden.

Am heutigen Samstag wurde ein erster Löschaufbau erstellt. Gruppenführer Florian Müller und die beiden Jugendwarte Andreas Niedermeier und Maximilian Edenhofer erklärten verschiedene Wasserentnahme- und Wasserabgabemöglichkeiten.

Im Kurparkweiher lernten die Jugendlichen Schritt für Schritt das Anlegen der Knoten, Kuppeln der Schläuche und vieles mehr.

Die Feuerwehrler waren mit Eifer bei der Sache. Zum Abschluss der Übung gab es einen gemütlichen Teil im Gerätehaus.

   




25. Mär. 2013 Nachswuchs gesucht

Da in naher Zukunft bei der FF Sankt Englmar wieder eine neue Jugendgruppe aufgebaut werden soll, fand am 25.03.13 im Schulungsraum ein Infoabend statt.

Vorsitzender Andreas Aichinger sowie Kommandant Reinhold Schötz begrüßten die Jugendlichen herzlich und zollten ihnen Lob, da sie diejenigen seien, die zeigten, dass sie künftig einen nicht unerheblichen Beitrag zum Gemeinwohl leisten wollen. Außerdem versprachen die beiden, die Jugendlichen in allen Belangen tatkräftig zu unterstützen und zu fördern. Im Anschluss war es den beiden Jugendwarten Andreas Niedermeier und Maximilian Edenhofer vorbehalten, die Feuerwehr Sankt Englmar und ihre vielschichtigen Facetten vorzustellen. Eine von ihnen eigens zu diesem Zweck vorbereitete und hervorragend gelungene Powerpointpräsentation unterstrich ihre Ausführungen.

Natürlich durfte auch die Vorstellung der Gerätschaften nicht fehlen, welche der 3. Kommandant Florian Müller übernahm. Obwohl sich beim abschließenden gemütlichen Beisammensein noch nicht alle durchringen konnten, der Feuerwehr beizutreten, waren sich alle Jugendlichen einig, dass die Feuerwehr eine wichtige Sache sei, die unbedingt unterstützt werden müsse.

   




10. Mär. 2013 Eine kleine Anerkennung

Diesen Sonntag hatten sich zahlreiche Mitglieder der Englmarer Wehr in unserem Vereinslokal zur Aktivenversammlung eingefunden. Im Rahmen dieser Versammlung wurden auch die Ehrenamtskarten des Landkreises Straubing-Bogen verteilt.

Mit diesen Karten sollen angagierte Mitglieder unserer Gesellschaft für ihren Einsatz in Ehrenämtern gewürdigt werden. Die Ehrenamtskarten sind nicht nur schön anzusehen, sondern bringen auch einen kleinen Rabatt bei vielen Einrichtungen im gesamten Freistaat.

Gleich 33 aktive Feuerwehrmänner der FF St. Englmar konnten eine Ehrenamtskarte in Empfang nehmen. Diese sollen eine kleine Anerkennung für ihre Dienste sein und dazu anspornen, auch weiterhin ihr Bestes für unsere Mitmenschen zu geben.

   




09. Mär. 2013 Rauchmelder an Susanne und Holger Grimm übergeben – ein Grisu für ihre Tochter Lilly

Am Wochenende machten sich der Vorsitzende der FF Sankt Englmar Andreas Aichinger und der 3. Kommandant der FF Sankt Englmar Florian Müller auf den Weg, um Susanne und Holger Grimm im Namen der gesamten Freiwilligen Feuerwehr Sankt Englmar zur Geburt ihrer Tochter Lilly und dem kleinen Maxi zur Geburt seiner Schwester herzlich zu gratulieren. Die beiden Feuerwehrkameraden überreichten der jungen Familie einen Rauchmelder für Lillys Kinderzimmer und betonten, dass sie hofften, dass dieser Rauchmelder nie im Ernstfall zum Einsatz komme. Außerdem hatten Müller und Aichinger einen kleinen Stoffgrisu im Gepäck, welcher der kleinen Lilly beim Spielen viel Freude bereiten soll.

Susanne und Holger Grimm freuten sich über ihren Besuch und luden die beiden Kameraden auf eine Tasse Kaffee und Gebäck ein. Mit guten Gesprächen über Kinder, die Feuerwehr und die kleinen Dinge des Lebens sowie einer „Blaulichtvorführung im Dunkeln“ für den Maxi fand schließlich ein schöner Spätnachmittag sein Ende.

Diese Aktion wird freundlich unterstützt von der Firma REV Ritter, insbesondere von den Seniorchefs Manfred und Maria.

   




09. Mär. 2013 Kerstin und Tobias Bathon erhalten einen Rauchmelder für das Kinderzimmer – der kleine Jakob freut sich über einen Grisu

Als es am Samstag an ihrer Haustür klingelte, waren Kerstin und Tobias Bathon sichtlich überrascht. Mit zwei uniformierten Feuerwehrkameraden der FF Sankt Englmar, nämlich dem Vorsitzenden Andreas Aichinger und dem 3. Kommandanten Florian Müller, hatten sie nicht gerechnet. Dennoch freuten sich die jungen Eltern über den Besuch der Wehrmänner, die gekommen waren, um für die gesamte Freiwillige Feuerwehr Sankt Englmar zur Geburt des zweiten Sohnes Jakob zu gratulieren. 3. Kommandant Müller überreichte einen Rauchmelder für Jakobs Kinderzimmer und unterstrich, dass dieser im Ernstfall früh genug warne, sodass man sich selbst und andere rechtzeitig in Sicherheit bringen könne. Trotzdem, so Müller weiter, sei der größte  Wunsch aller, dass der Rauchmelder erst gar nicht zum Einsatz komme.

Vorsitzender Andreas Aichinger übergab den Grisu und hoffte, dass Jakob mit diesem viel Spaß habe. Kerstin und Tobias Bathon ließen es sich selbstverständlich nicht nehmen, mit den beiden Wehrmännern auf das Wohl ihres Sohnes Jakob anzustoßen. Bevor sich Florian Müller und Andreas Aichinger dann verabschiedeten, tauschten sie sich mit Kerstin und Tobias intensiv über die Feuerwehr in Sankt Englmar aus. Das ist wenig verwunderlich, hat doch Kerstin Bathon eine besondere Verbindung zur Englmarer Wehr. Lange war sie als Fahnenbegleiterin aktiv und beim 125-jährigen Gründungsfest der FF Sankt Englmar war sie als Festdame im Einsatz. Darüber hinaus, so merkte Kerstin Bathon stolz an, sei ihr ältester Sohn Sebastian von der Feuerwehr begeistert und wisse in seinem Alter erstaunlich viel darüber. Dies hörten natürlich Andreas Aichinger und Florian Müller gerne, denn auch sie wünschen sich, dass aus den beiden strammen Buben aktive Feuerwehrkräfte werden.

Diese Aktion wird freundlich unterstützt von der Firma REV Ritter, insbesondere von den Seniorchefs Manfred und Maria.

   




09. Mär. 2013 FF Sankt Englmar stattet dem neuen Erdenbürger Ludwig Korbinian Hajdu einen Besuch ab – die Eltern Susanne und Norbert Hajdu nehmen den Rauchmelder für das Kinderzimmer entgegen

Weil seit 2012 die Eltern jedes Neugeborenen im Schutzbereich der FF Sankt Englmar einen Rauchmelder für das Kinderzimmer erhalten, fanden sich vor kurzem zwei Vertreter der Wehr, 1. Vorsitzender Andreas Aichinger und 3. Kommandant Florian Müller, bei Susanne und Norbert Hajdu ein. Sie überbrachten die Glückwünsche aller Englmarer Kameraden und überreichten den stolzen Eltern bei dieser Gelegenheit den oben erwähnten Rauchmelder. Außerdem durfte sich Ludwig Korbinian über einen Grisu freuen.

Müller und Aichinger erklärten, dass auch und gerade der vorbeugende Brandschutz Aufgabe der Feuerwehr sei und was liege folglich näher, als die Zimmer von Kleinkindern, unserem wichtigsten Gut, mit lebensrettenden Rauchmeldern auszustatten. Der Grisu sei als kleines Präsent für die neuen Erdenbürger gedacht, welchen dieser wohl mehr Freude als der Rauchmelder bereite, so die beiden weiter. Familie Hajdu zeigte sich sehr gastfreundlich, so wurden die Kameraden  bestens bewirtet. Bei guten Gesprächen über die Feuerwehr und das Dorf sowie natürlich über die Hauptperson Ludwig Korbinian fand der Abend ein schönes Ende.

Diese Aktion wird freundlich unterstützt von der Firma REV Ritter, insbesondere von den Seniorchefs Manfred und Maria.

   




02. Mär. 2013 Die Saison ist eröffnet

Pünktlich zum Frühlingsanfang wurde auch der Winterschlaf der Englmarer Wehr beendet. Nach zweimonatiger Übungspause durften unsere Maschinisten überprüfen, ob sie unsere Feuerwehrpumpen noch bedienen konnten. Zeitgleich erhielten unsere Gruppenführer einen kurzen Einblick in die Bedienung verschiedener Pumpensysteme. 

Da unsere Geräte dank der vorbildlichen Wartung durch unseren Gerätewart den Winter unbeschadet überstanden hatten, konnte mit neuem Elan „Wasser Marsch“ gegeben werden.

   




10. Feb. 2013 Viel Spaß und Gaudi für die Kleinen

Viel Spaß und Gaudi hatten zahlreiche Kinder am Faschingssonntag im Bergdorf Sankt Englmar. Die Feuerwehr hatte zum traditionellen Kinderfasching geladen und die Organisatoren um Vorstand Andreas Aichinger und Kommandant Reinhold Schötz ließen sich wieder einiges einfallen, um den Kindern einen lustigen Faschingsnachmittag zu bereiten. Nach der Einfahrt der Animateure auf den Kirchplatz mit dem Tanklöschfahrzeug, wo es, wie es sich gehört, Süßigkeiten regnete, zog sich ein langer Faschingszug, begleitet von Christian Aichinger, durch das Dorf.

Angekommen im Vereinslokal der Wehr, also beim Waidler im Saal, sorgte Jugendwart Andreas Niedermeier für ausgelassene Faschingsstimmung. Die Animateurinnen Isabella Troiber und Melanie Haimerl kümmerten sich gemeinsam mit Andreas Aichinger um abwechslungsreiche Spiele, wie etwa einem Bumskopfwettessen oder der Reise nach Jerusalem, während sich Reinhold Schötz für ausreichend Süßigkeiten verantwortlich zeichnete. Bei der Maskenprämierung konnte jedes maskierte Kind ein Präsent in Empfang nehmen, sodass sich am Schluss Kinder, Eltern, Organisatoren und Gastwirt einig waren: „Der Kinderfasching der Feuerwehr in Sankt Englmar – „Viel Spaß und Gaudi für die Kleinen“.

Abschließend möchte sich die Vorstandschaft der FF Sankt Englmar ganz herzlich bei allen Gönnern und Sponsoren des Kinderfaschings recht herzlich bedanken. Erst sie ermöglichen tolle Preise und tragen somit erheblich zur Beliebtheit des Englmarer Kinderfaschings bei.

 

   




22. Jan. 2013 Zu Besuch bei der Feuerwehr

„Brandschutzerziehung kann nicht früh genug beginnen und muss laufend aufgefrischt werden!“ Diesen Grundsatz beherzigt die FF Sankt Englmar seit jeher besonders und so war es ein Leichtes „Ja“ zu sagen, als die Rektorin der GS Sankt Englmar-Perasdorf Tanja Danner-Schedlbauer bat, die Feuerwehr und ihre Gerätschaften zusammen mit ihrer 3. Klasse näher unter die Lupe nehmen zu dürfen.

Gerne nahmen sich Kommandant Reinhold Schötz, 3. Kommandant Florian Müller und Atemschutzbeauftragter Benedikt Karl einen Vormittag Zeit, um das „Löschwesen“ vorzustellen und das richtige Verhalten im Brandfall einzuschulen.

Nach dem die drei Feuerwehrführungskräfte die Gerätschaften der Englmarer Wehr, also Funktion und Zweck dieser, eingehend erläutert hatten, demonstrierte 3. Kommandant Müller mit Hilfe eines Rauchhauses, wie schnell sich Rauch in Räumen und Häusern ausbreiten kann. Atemschutzbeauftragter Benedikt Karl führte im Anschluss daran in Vollausrüstung vor, wie die Feuerwehr Brände bekämpft und Kommandant Schötz ließ es schließlich nicht nehmen, den Kindern selbst das Absetzen eines „richtigen“ Notrufs nahe zu bringen. Nach Beendigung des theoretischen Teils lud die Feuerwehr ihre Gäste auf Kinderpunsch und Butterbrezn in den Schulungsraum ein. Bei dieser Gelegenheit konnten außerdem offene Fragen geklärt werden.

Der stellvertretende Schulleiter Max Bernhard, der an diesem Tag seine erkrankte Kollegin vertrat, dankte der Feuerwehr für die Möglichkeit des Besuchs sowie für ihr ständiges Engagement zum Wohle der Allgemeinheit. Schließlich gab er seiner Hoffnung darüber Ausdruck, dass der ein oder andere bzw. die ein oder andere später selbst aktives Mitglied der Feuerwehr wird.

Die drei Feuerwehrmänner bedankten sich für das Interesse sowie die Aufmerksamkeit seitens der Schüler und überreichten zum Andenken an diesen außergewöhnlichen Schultag Erinnerungsurkunden.

   

 




20. Jan. 2013 Die Feuerwehr gratuliert

Vergangenen Sonntag machte sich eine Abordnung der Vorstandschaft der FF Sankt Englmar auf, um der Einladung ihres langjährigen Mitglieds Josef Biebl zu seinem 65. Geburtstag nach Reisach zu folgen.

Die beiden Vorsitzenden Andreas Aichinger und Edwin Schötz, Kommandant Reinhold Schötz sowie Beisitzer Tobias Troiber und Zugführer Ludwig Freundl überbrachten die Glückwünsche aller Feuerwehrkameraden und wünschten dem Sepp auch persönlich alles erdenklich Gute sowie Glück, Gesundheit und Gottes Segen.

Im Anschluss ließ es sich der Sepp, der die Feuerwehr stets großzügig unterstützt, selbstverständlich nicht nehmen, die anwesenden Kameraden reichlich zu bewirten. An dieser Stelle dafür noch einmal ein „Herzliches Vergelt’s Gott“, Sepp!

   

 




19. Jan. 2013 Feiern bis in die Morgenstunden

Zu einem Highlight während des Sankt Englmarer Faschings, dem traditionellen Feuerwehrball, hatte kürzlich die FF Sankt Englmar geladen.

Vorsitzender Andreas Aichinger konnte im „Waidlersaal“ des Vereinslokals „Gasthaus Bayerwald“ viele gut gelaunte Besucher, unter ihnen den Bürgermeister Anton Piermeier, die Leiterin der Tourist-Info Astrid Piermeier, zahlreiche Feriengäste sowie starke Abordnungen der Nachbahrwehren aus Klinglbach, Rettenbach, Perasdorf und Haibach begrüßen.

Die „Zwiadn“ sorgten mit ihrem Sound, der für wirklich jeden das Richtige bot, für Unterhaltung der Extraklasse und auch die Showeinlage unter Federführung des zweiten Vorsitzenden Edwin Schötz hatte Esprit und nötigte den Besuchern immer wieder ein Lachen ab. In diesem Zusammenhang darf besonders Schriftführer Christian Schmelmer gedankt werden, welcher die Showeinlage in dieser Form erst möglich machte.

Bis in die frühen Morgenstunden wurde ausgelassen Fasching gefeiert und deshalb auch an alle Besucher ein herzliches Dankeschön, denn erst sie lassen das Eingangs erwähnte Highlight wirklich zum Highlight werden.

   




01. Jan. 2013 Wir möchten Sie auch dieses Jahr wieder herzlich auf den Vereinsseiten der Freiwilligen Feuerwehr St. Englmar begrüßen.

Wir wünschen allen ein gesundes und unfallfreies Jahr 2013!

Die Meldungen der Vorjahre können im Archiv eingesehen werden.